Haus am Albtrauf

Eine kühle Sachlichkeit, die viel Wärme ausstrahlt. Ein Widerspruch in sich? Unsere Referenz am Albtrauf lebt ihn auf seine Weise.

Im Innern des Hauses zeigen die Wände ungeschminkt ihre Betonoberfläche. Bewusst nicht in Sichtbetonqualität ausgeführt, erzeugen sie mit ihren rauen Kanten und ihrer Unregelmäßigkeit eine besondere Lebendigkeit. Die Innenwände bestehen aus massiven Brettsperrholzelementen mit Sichtoberfläche aus Kiefer. Sie wurden lediglich mit einem UV-Schutz eingelassen um die natürliche Holzfarbe in den Innenräumen zu erhalten.

Der Charme dieses “veredelten Rohbaus” (Henrik Isermann, Architekt) wird begleitet von einer schlichten aber äußerst komfortablen Möblierung. Auch hier alles ohne Effekthascherei mit ehrlichem Nutzen und zeitloser Präsenz. Die haptischen Merkmale des lässigen Groundpiece als Liegewiese im Wohnraum oder der natürlichen Oberfläche von Tisch Tix als Treffpunkt im Essraum spielen bei der Einrichtung eine ebenso große Rolle wie in der Architektur des gesamten Baus.

Einrichtung: Behr | Reiner Single, Vincenz Belser [Küche www.single-moebelforum.de]
Architektur: Henrik Isermann www.hiarchitektur.de
Fotografie: Jürgen Pollack www.juergenpollack.de

Verwandte Projekte
Schreiben Sie uns

Nicht lesbar? Text ändern. captcha txt
0

Beginnen Sie mit der Eingabe und drücken Sie Enter, um zu suchen